entflammbare Textilien
Textilien

Was sind schwer entflammbare Textilien und wo es sich lohnt, diese einzusetzen

Sie führen ein Hotel, ein Restaurant oder ein Kino? Oder leiten Sie ein anderes öffentliches Objekt? Wenn ja, da müssen Sie in Ihrem Gebäude schwer entflammbare Textilien einsetzen. Das geht direkt aus den Brandschutzvorschriften hervor.
Schwer entflammable Textilien, die als Sondertextilien eingestuft werden, charakterisieren sich durch eine hohe Beständigkeit gegen Feuerauswirkung. Dadurch sichern sie einen hohen Sicherheitsgrad. Gleichzeitig sind sie auch ästhetisch und betonen ausgezeichnet den Charakter der betreffenden Räumlichkeit. Wo lohnt es sich also, schwer entflammbare Textilien einzusetzen und wie sind sie zu wählen?

Schwer entflammbare Textilien

Bevor ein textiles Material als schwer entflammbar eingestuft wird, muss es bestimmte Normen erfüllen. Das sind die Normen DIN 4102. In Bezug auf Textilien werden drei Brandverhaltensklassen angewendet: B1, B2 i B3.
B1 bezeichnet schwer entflammbare Stoffe, B2 normal entflammbare Stoffe, B3 leicht entflammbare Stoffe. Nur der Einsatz von einem schwer entflammbaren textilen Material gibt Ihnen die gewünschte Sicherheit und reduziert das Risiko der Feuerausbreitung.
Schwer entflammbare Textilien brennen im Kontakt mit Flamme nicht, sondern schmelzen. Sie scheiden keine Schadstoffe und flüchtige Stoffe aus, die den Brand noch stärker machen können.
Feuerbeständige Textilien werden aus Baumwolle und Baumwolle mit Polyesterzusatz oder aus Polyester hergestellt. Sie können noch zusätzlich imprägniert werden, was ihre Wirksamkeit und den Brandschutz erhöht.

Wo lohnt es sich, schwer entflammbare Textilien einzusetzen?

Gemäß der Verordnung des polnischen Ministers für Infrastruktur über technische Anforderungen, welche Gebäude und deren Lage zu erfüllen haben, sollen schwer entflammbare Textilien in allen öffentlichen Einrichtungen eingesetzt werden.
Sie erweisen sich als zuverlässig vor allem in:

  • Kinos
  • Theatern
  • Restaurants
  • Ämtern
  • Museen
  • Galerien
  • Hotels
  • Schulen
  • Hochschulen
  • Krankenhäusern
  • Büros
  • Markthallen
  • und woanders

Aus der oben genannten Verordnung geht deutlich hervor, dass alle Vorhänge, Portieren oder Jalousien bestimmte Normen erfüllen müssen und aus schwer entflammbaren Stoffen sein.
Denken Sie auch daran, dass Sie in den öffentlichen Einrichtungen keine Materialien einsetzen dürfen, die toxisch sind oder intensiv Rauch bilden.
Beachten Sie auch bitte, dass die Feuerwehr bei der Abnahme eines Gebäudes immer kontrolliert, ob Sie entsprechende Zertifikate für Ihre Textilprodukte besitzen.

Vorteile der schwer entflammbaren Textilien

Schwer entflammbare Textilien reduzieren das Risiko der Brandausbreitung. Somit ermöglichen sie eine schnelle und sichere Evakuierung der Gefährdeten. Außerdem minimalisieren sie die Vermögensschäden. Sie sind auch optisch angenehm und dazu pflegeleicht.
Noch mehr, ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten tragen dazu bei, dass sie sich als Portieren, Vorhänge, Beläge, Tapeten oder sogar Markisen bewähren.

Wie sind die schwer entflammbaren Textilien zu pflegen?

Schwer entflammbare Textilien sind leicht in der Wartung und laufender Instandsetzung. Sie bedürfen keine Verwendung von speziellen Reinigungsmitteln. Problemlos können sie in der Waschmaschine gewaschen und mit einem gewöhnlichen Bügeleisen gebügelt werden. Beim Waschen knittern sie nicht und behalten ihr ursprüngliches Aussehen.
Außerdem ist eine große Beständigkeit gegen die Strapazen einer intensiven Nutzung für sie charakteristisch. Sie sind beständig gegen Abnutzung und Sonnenstrahlen Sie faulen und schimmeln nicht. Die einfache und schnelle Pflege setzt sich in einen billigen Einsatz der schwer entflammbaren Textilien um.

Zusammenfassung:

Wenn Sie eine öffentliche Einrichtung leiten, müssen Sie schwer entflammbare Textilien einsetzen. Beachten Sie, dass sie strenge Normen erfüllen müssen und die Kennzeichnung B1 besitzen. Das ist die höchste Klasse der Brandschutzsicherheit.
Auf dem Markt finden Sie viele feuerbeständige Textilien, die am häufigsten aus Baumwolle und Polyester hergestellt sind. Sie eignen sich ausgezeichnet für Vorhänge, Portieren, Polsterbeläge und Tapeten. Sie sind wartungsleicht, beständig gegen Lichtauswirkung und chemische Mittel. Lang behalten sie ihre Eigenschaften.