Textilien

Welche Parameter sollen die Bühnentextilien erfüllen?

Jedes textile Material soll bestimmte Parameter erfüllen. Das betrifft natürlich auch die Textilien für die Bühne. Bühnentextilien werden zahlreichen Prüfungen und Tests unterzogen, die unter anderem die Prüfung ihrer Beständigkeit gegen Abnutzung, Entfärbung oder Dehnung bezwecken.
Wie sehen diese Prüfungen aus und wie können wir die besten Textilien wählen?
Darauf antworten wir in unserem Artikel.

Martindale-Verfahren

Die Scheuerbeständigkeit wird in der Martindale-Skala bestimmt. Die Prüfung beruht auf stundenlangem und manchmal auch tagelangem Scheuern eines Bühnenstoffes an den Scheuerstoffen, bis das zu prüfende Textil beschädigt wird.
Eine Stoffprobe wird zwischen zwei Scheiben mit Schleifpapier oder einem anderen Stoff angebracht und das Textil wird mit dauerhaftem Druck gerieben.
Textilien mit durchschnittlicher Beständigkeit erreichen gewöhnlich 15-35 Tsd. Scheuertouren.
Am meisten scheuerbeständig sind Textilien, welche über 100 Tsd. Scheuertouren erreichen. Scheuerbeständig sind Textilien mit dem Ergebnis von 50 Tsd. Scheuertouren.

Dehnungsbeständigkeit

Die Dehnungsbeständigkeit wird in der Norm ISO 13934-1 bestimmt.
Bei der Prüfung wird die Probe in den Klemmen befestigt und es wird an ihr gezogen. Unter Kraftauswirkung verlängern sich die Stofffäden bis zum Abreißen, was auch das Ende der Prüfung bedeutet. Dann wird das erzielte Ergebnis auf einer entsprechenden Skala markiert.

Beständigkeit gegen Weiterreißen

Die Beständigkeit gegen Weiterreißen wird bei dem so genannten Flügel-Weiterreißversuch geprüft. Die Textilproben werden in Form von zwei Flügeln zugeschnitten. Deren Enden werden in speziellen Halterungen befestigt und dann gerissen. Wichtig ist die Anbringung des Textiles in Richtung des Schussfadens.

Farbechtheit gegen Licht

Diese Prüfung beruht auf Vergleichen von zwei Textilproben. Eine der Proben wird in eine Kammer gebracht, wo Licht mit bestimmter Stärke emittiert wird. Nach dem abgeschlossenen Versuch wird die untersuchte Probe mit der Kontrollprobe verglichen. Auf einer 8-stufigen Skala wird die Lichtresistenz bestimmt. Gegen Verblassen sind die Bühnentextilien mit dem Symbol „1“ am wenigsten beständig. Die am meisten gegen Verblassen beständigen Textilien werden mit „8“ markiert.

Farbechtheit gegen Reiben

Zweck dieser Prüfung ist festzustellen, ob das betreffende Textil zur Ausfärbung neigt. Zwei Textilproben werden in zwei speziellen Geräten befestigt. In einem wird das Textil nass, in dem anderen trocken gerieben. Nach Abschluss des Versuchs wird die Ausfärbung auf einer 5-stufigen Skala bestimmt. Je höher der Parameter, desto besser.

Beständigkeit gegen Pillen

Dieser Parameter beschreibt die typische Flusenbildung der Bühnentextilien. Diese Kennzahl wird durch die Norm PN-EN ISO 12945 geregelt. Sie wird in der Skala von 1-5 gemessen. Je höher die Note, desto größere Beständigkeit.

Zusammenfassung

Wenn Sie sich für Bühnentextilien entscheiden, ist es gut, die Ergebnisse der Prüfungen und die Normen zu beachten, welche die Textilien zu erfüllen haben.
In den öffentlichen Einrichtungen, wie Kinos, Theater, Konzertsäle, müssen die Textilien vor allem gegen Scheuern, Ziehen und Weiterreißen beständig sein. Das betrifft vor allem die Kino- oder Theatersessel.
Sie werden ja schweren Bedingungen ausgesetzt und von vielen Tausenden Menschen benutzt. Deswegen müssen die Textilien für deren Polsterung hohen Normen gerecht werden. Das sichert nicht nur gute Ästhetik, sondern auch einen großen Komfort.